Etrto = Warum ist ein Fahrradreifen mit 27" (Zoll) oder 630mm eigentlich größer als ein Reifen von 28" oder 622 mm ? Eigendlich müsste er doch um ein Zoll oder 25,4mm kleiner sein.

Bei den Größen ist wirklich der Wurm drin. Die Etrto - Bezeichnung gibt das Maß in mm an: 27" hat 630 mm Durchmesser, 28" 622 mm.
Bitte nicht fragen, warum, wieso, weshalb. ,, Es ist nun einmal so", gibt sich der größte deutsche Fahr- radversandhändler in seinem Prospekt geschlagen.
Korrekt wäre eine Bezeichnung in Millimeter, wie sie die Etrto (European Tire and Rim Technical Organisation) vorgibt. Geläufiger ist nach wie vor die Größenangabe nach alten englischen (und teils sogar französischen) Bezeichnungen, meist in Zoll. Die Felgengröße wird hier von der Größe der montierbaren Bereifung bestimmt. Während die mm-Bezeichnung den Außendurchmesser der Felge angibt, bezeichnet die Zollangabe den Reifenaußendurchmesser.
Der Umstand, daß der 27-Zoll-Reifen auf einer um 8 mm größeren Felge sitzt als die bei uns üblichen 28 Zoll-Reifen resultiert daraus, daß auf der 28-Zoll-Felge heute dünnere Reifen gefahren werden. Der 28-Zoll-Reifen erreicht erst bei einer Breite von 44,5 mm sein Nennmaß von 28 Zoll ( 711,2mm ), während der 27-Zoll-Reifen sein Nennmaß (685,8mm) bereits bei einer Reifenbreite von 27,9 mm erzielt.
Die Zollangabe ist also recht unpräzise. Bei 28x1 5/8 x 13/8 wird der Außendurchmesser 28 Zoll sowie die Reifenhöhe 1 5/8 Zoll und die Reifenbreite 1 3/8 Zoll angegeben.
(Aus Magazin am Wochenende, Nbg.NR)

Ersatzteile =
Ausrüstung

Zur Standardausrüstung eines Randonneurs bei den Brevets zählt: z.B.

1 Faltmantel, 1-2 Schläuche, Flickzeug, Werkzeug (Minimalausführung),
Luftpumpe, 1-2 Wasserflaschen oder / und Trinkrucksack.
Ersatzbirnen für eine Lampe,
Ersatzspeichen. Sicherheitsnadel,Kabelbinder, dünne Spannriehmen aus Gummi.
Taschenlampe für Reparaturen in der Nacht

Bedenke auch lange Regen-und Nebelfahrten, hier sind Überschuhe, Goretex-Jacke/Hose unverzichtbar. Sitzcreme. Sonnencreme und einige Riegel gehören ebenfalls dazu.

Bei Nachtfahrten sind Reflexbänder / Reflexweste, Beinreflektoren sowie ausreichendes Licht -vorne und hinten- obligatorisch.

Papier, Ausweis, Telefonkarte, Scheckkarte; Bargeld, wasserdichter Beutel (Brottüte), und Brustbeutel für die Startkarte und Routenbeschreibung.
Eine Satteltasche oder Lenkertasche vom Typ Klickflix ca. 2 Liter oder ein Minirucksack 2-3 Liter hat sich bewährt.

Nimm nicht zu viel und nicht zu wenig mit.

Frage erfahrene Randonneure vorher, wenn es in die Nachtfahrt und auf die Ultradistanzen geht.
Eisenach = Die Wartburg Ziel des Flèche Allemagne