Lenker = Der passende Lenker
Die Breite des Lenkers sollte so gewählt sein, dass sie in etwa der Schulterbreite entspricht. Radsportler mit normal breiten Schultern verwenden in der Regel einen Lenker mit einer Breite von 42 Zentimetern. Kleine und schlanke Radler sollten einen zwei Zentimeter schmaleren Lenker wählen, während große und kräfige Fahrer einen 44 Zentimeter breiten verwenden können.
Beim Kauf eines Lenkers sollten Sie zudem darauf achten, dass dieser auch zum Vorbau passt. Der Durchmesser des Lenkers im Befestigungsbereich sollte nur unwesendlich kleiner sein als der des Vorbaus.
Neben der Breite spielt auch die Geometrie des Lenkers eine gewisse Rolle. Im Laufe der letzten Jahrzehnte haben sich einige Lenkerformen etabliert, die sich durch unterschiedliche Formen unterscheiden. Daher sollten Sie verschiedene Modelle testen, bevor sie sich für eine Lenkerart entscheiden.
Seit Ende der 80er Jahre sind Triathlon-Aufsätze stark in Mode gekommen. Sie sollen eine aerodynamischere Haltung und damit einen geringeren Kraftaufwand bei höherer Geschwindigkeit ermöglichen. Die Aufsätze sollten aber nur bei Einzelzeitfahren oder bei einsamen Trainingsausfahrten benutzt werden, da ein feinfühliges Steuern wegen der höheren Last auf dem Vorderrad kaum möglich ist und nicht nur Anfänger bei Gefahren langsamer reagieren. Der Einsatz solcher Lenker ist übrigens bei Wettkämpfen nur im Einzelzeitfahren erlaubt
Les Randonneurs Montiaux =