NordicFitness…

Durch das Bewegungskonzept von NordicWalking werden ca. 600 Muskeln (90%) des gesamten Körpers beansprucht.
entlastet den Bewegungsapparat zu 30 % und ist daher besonders für Personen mit Knie und Rückenproblemen geeignet löst Muskelverspannungen im Schulter- und Nackenbereich ist das optimale Outdoortraining zur Gewichtsreduktion senkt erhöhten Blutdruck verbessert die Cholesterinwerte und senkt die Triglyzeride beugt den gefürchteten Typ-2-Diabetes (Altersdiabetes) vor steigert die Sauerstoffversorgung des gesamten Organismus empfinden Menschen besonders angenehm, die viel vor dem Computer sitzen
Begriffserklärungen:

Nordic Walking:
Ganzkörpertraining mit Stöcken, Länge und Schwierigkeitsgrad werden selbst bestimmt.

Nordic Blading:
Auch die Rollerblader haben die Stöcke und nutzen diese zum fahren. Diese Art zu fahren kommt dem Langlauf sehr nahe.

Nordic Winter Walking:
mit schönem Anblick auf die Natur mal ganz in weiß.

Nordic Snowshoeing:
mit Schneeschuhen u. Stöcken durch die Winterlandschaft
Stöcke :
Ein Nordic-Walking-Stock sollte durch ein perfektioniertes Handschlaufensystem führen, stützen (optimale Kraftübertragung), und dämpfen (gelenkschonend).
Er soll leicht, strapazierfähig und bruchsicher sein. Idealerweise besteht der Stock aus Carbon und ist aus einem Stück.
Die Stöcke sollten mit Stahlspitzen und aufsteckbaren Gummipads (für Asphalt) ausgestattet sein.
Bekleidung:
Lockere, atmungsaktive Bekleidung, die mit Taschen versehen ist, um die Asphaltpads einzustecken.
Bei Jacken ist darauf zu achten, dass der Schulterbereich ausreichend Bewegungsumfang gewährleistet. Des weiteren empfehlen wir auch für die nassen und kalten Tage entsprechende Funktionsbekleidung, damit Ihr Körper sich beim Nordic Walking stets in seiner optimalen Komfortzone (=Temperatur) befindet.
Um langfristig den Spaß am NW zu gewähleisten, sollte Ihre Bekleidung vor Überhitzung und Unterkühlung schützen.